Über Scrum

Was ist Scrum?

Scrum ist ein teambasiertes Framework für eine nachhaltige Entwicklung komplexer Produkte. Vordefinierte Regeln, Rollen und klar strukturierte Abläufe ermöglichen eine effizientere Teamarbeit und die ständige empirische Rückkopplung erhöht die Flexibilität innerhalb der Prozesse.

Die Scrum Prinzipien

  • Selbstorganisiertes Entwicklerteam mit klar definierten Rollen
  • Entwicklungszyklen von 2-4 Wochen (Sprints)
  • Empirische Prozesskontrolle und Anpassung
  • Transparenz und Flexibilität

Der Scrum Prozess ist einfach aufgebaut und damit leicht zu verstehen. Die definierten Rollen, Ereignisse und Artefakte lassen sich problemlos
auf einem Bierdeckel darstellen. Scrum ist ideal für komplexe Aufgabenstellungen, bei denen das Ergebnis nicht im Vorfeld festgelegt ist. Durch die jeweiligen Entwicklungszyklen von 2-4 Wochen ist Scrum flexibel genug für mögliche Kurskorrekturen und innovative Lösungen.

Woher kommt Scrum?

Scrum wird seit den 1990er Jahren im Bereich der Softwareentwicklung eingesetzt, inzwischen aber auch vermehrt in der Entwicklung von Hardware oder Automobilkomponenten.

Ursprünglich geht Scrum auf eine Veröffentlichung der Wissensmanagement-Forscher Nonaka und Takeuchi zurück. Sie hatten damals innerhalb der Entwicklungsprozesse von bahnbrechenden Produkten wie Kameras, Kopierern, Automobilen und PCs nach Gemeinsamkeiten gesucht. Diese Gemeinsamkeiten bekamen später den Namen Scrum.

nach oben